20190520 Gänseblümchenblätterzupfen…

Sie liebt mich – sie liebt mich nicht“

Wer denn wen? Oder wer wen nicht? 

Geht es da etwa um eine kapriziöse PIA mit ihren stimmungsschwankenden Liebhabern?

Seit 5 Wochen wird sie nun von uns verwöhnt. Immer wenn wir glauben, dass sie uns liebt und mit uns ins Wasser will, wartet sie mit neuen Kapriolen auf: nasse Stellen im Rumpf, nicht funktionierende Betriebsteile, die nicht nur den komplizierten, verrenkungsreichen Ausbau, sondern auch das komplette Zerlegen selbiger erfordern, um der Ursache auf die Spur zu kommen…

Wie oft wünschen wir uns da ein Oktopus zu sein, der sich mit seinem – in alle Richtungen faltbaren – Körper  in die kleinste Spalte hineinzwängen kann, um dann mit acht Armen gleichzeitig sich abstützen, Werkzeuge halten, zusätzlich schieben, schrauben und vieles mehr zu können…

Heute sollen die ‚Sie liebt mich nicht –Tage‘ beendet sein, da der Travellift uns ins Wasser bringen wird.   Bis… Peter noch schnell die Opferanoden an den Kühlschwämmen unter dem Schiffsboden austauschen möchte…

Ausbau des Kühlschwammes

Dabei stellt er fest, dass sich ein Schwamm gelockert hat und Wasser über diese Öffnung ins Schiff eindringen könnte.

Fazit: Sie liebt mich nicht… Ein weiterer Tag an Land  mit Ausbauen, Einkleben, Abdichten…

Dienstag, der 21.5.19

Um 12.00h rollt der Travellift an, PIA wird eingegurtet, zum Einsatzbecken transportiert und sanft ins Wasser gesetzt.

Wieder im Wasser

Leider haben wir heute einen kräftigen Wind, der das Manövrieren nicht gerade leicht macht. Aber die Motoren starten prima und zwei perfekte Anlegemanöver an der Tankstelle sowie am Mausefallen-ähnlichen Steg veranlassen die  Betrachter zu Beifallsbekundungen und wirken wie Balsam auf des Skippers Seele, gepaart mit ein wenig Stolz.

Die Mausefalle:

Sie liebt mich!!!!

Aber nicht lange!

Als Peter die Maschinen wieder starten will um zu testen, ob die Lichtmaschinen funktionieren, springen zwar beide Motoren an aber die Stb-Maschine setzt nach wenigen Sekunden wieder aus. Erneute Versuche zeigen immer wieder das Gleiche.

Maßlos enttäuschte Liebhaber!

Innerliche Abwendung, Wut oder Resignation helfen nicht. Tatkraft ist gefordert: kontrollieren ausbauen, umbauen, testen.

Die vorsichtige Prognose (am Abend) nach achtstündiger Arbeit am STB- Motor: Er springt sofort an und läuft zuverlässig durch. Wiederholte Starts am nächsten Morgen zeigen Gleiches.

Das veranlasst den Skipper, auch an der BB-Maschine die Dieselpumpe (die sich als das Hauptproblem erwiesen hatte) gegen eine größere auszutauschen.

Um 12.00h mittags, 24 Stunden nach der Wasserung: Wohlklang zweier schnurrender Motoren in den Ohren, strahlende Gesichter, Sonne…

Sie liebt mich!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.